Direkt zu den Inhalten springen

Mittelstand, Gesellschaft und Staat

Im Programmbereich "Mittelstand, Gesellschaft und Staat" befasst sich das IfM Bonn mit dem Zusammenspiel von Wirtschaft, Gesellschaft und Staat und der (wechselseitigen) Abhängigkeit der Unternehmen von den rechtlichen, politischen, ökonomischen und auch sozialen Umfeldbedingungen.

Treffer: 37
Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2013
Fortsetzung der Begleitforschung "Dauer und Kosten von administrativen Gründungsverfahren im EU-Vergleich"

Das IfM Bonn führt seit 2007 jährliche Erhebungen zu Dauer und Kosten von administrativen Gründungsverfahren in drei ausgewählten Kommunen (Bremerhaven, Meißen und München) durch.

laufend
Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2013
European Network for Social and Economic Research

Das European Network for Social and Economic Research (ENSR) ist ein europaweites Netzwerk von renommierten Instituten der angewandten Wirtschafts- und Sozialforschung, dem Partnerinstitute in allen 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU) sowie in Island, Norwegen, der Schweiz (Liechtenstein mitbearbeitend) und der Türkei angehören. Das IfM Bonn gehört dem ENSR seit dessen Gründung im Jahr 1991 als einziges deutsches Partnerinstitut an.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2013
Die Einkommenssituation von Selbstständigen und die Inanspruchnahme staatlicher Leistungen auf Basis des SGB II

Seit einigen Jahren erregen Berichte über das sog. "working poor" große Aufmerksamkeit. Mit working poor wird eine Einkommenssituation abhängig Beschäftigter unterhalb der Armutsgrenze beschrieben (vgl. z.B. RHEINE 2009, BRUCKMEIER et al. 2008).

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2012
Analyse des deutschen Zuwanderungssystems im Hinblick auf den Fachkräftebedarf im Mittelstand

In Folge des demografischen Wandels sind zunehmend Fachkräfteengpässe zu erwarten. Um hier Entlastung zu schaffen, setzt die Politik u. a. auf eine verstärkte Zuwanderung von Hochqualifizierten aus Drittstaaten.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2012
Die Bedeutung des Kurzarbeitergeldes für den Mittelstand

Im Zuge der Wirtschaftskrise 2008/09 wurde die Kurzarbeit nach § 170 SGB III deutlich attraktiver gestaltet und die maximale Bezugsdauer stark ausgeweitet. Hiermit sollte einem Anstieg der Arbeitslosigkeit durch massiven Arbeitsausfall in Folge einer sinkenden Nachfrage entgegen gewirkt werden. Da das Kurzarbeitergeld aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung - und somit von allen Betrieben - finanziert wird, stellt sich die Frage, ob es von den Betrieben in Abhängigkeit von Beschäftigtenzahl und Wirtschaftsbereich unterschiedlich stark in Anspruch genommen wird.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2011
European Enterprise Award

Die Europäische Kommission hat im Jahr 2006 den European Enterprise Award ins Leben gerufen, um herausragende Leistungen von öffentlichen Institutionen (Behörden) und öffentlich-privaten Partnerschaften auszuzeichnen und somit europaweit in den 27 Mitgliedstaaten der EU bekannt zu machen.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2011
Selbstständige in der Grundsicherung

Das Institut für Mittelstandsforschung Bonn hat die Lage der Selbstständigen, die ihre Existenz nicht alleine sichern können und staatliche Leistungen benötigen (sogenannte Aufstocker), analysiert und mögliche Ursachen der starken Zunahme der selbstständig erwerbstätigen Arbeitslosengeld II-Bezieher untersucht.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2011
Dauer und Kosten von administrativen Gründungsverfahren

Seit 2007 ermittelt das IfM Bonn die Dauer und Kosten von administrativen Gründungsverfahren für den EU-weiten Vergleich in drei ausgewählten Kommunen (Bremerhaven, Meißen und München).

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2011
Evaluation zum Umsetzungsstand des EA-Gesetzes in Nordrhein-Westfalen

Die Europäische Dienstleistungsrichtlinie (EU-DLRL) war bis zum 28.12.2009 in den EU-Mitgliedstaaten umzusetzen. Im Zentrum der EU-DLRL steht die flächendeckende Einrichtung von „Einheitlichen Ansprechpartnern“ (EA), die auf elektronischem Wege alle Informationsanfragen, Formalitäten und Verfahren aus einer Hand abwickeln, die für EU-Ausländer zur Aufnahme und Ausübung einer Dienstleistungstätigkeit im jeweiligen EU-Mitgliedsland erforderlich sind.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2010
Öffentliches Auftragswesen - Auswirkungen des zentralen Beschaffungswesens des Bundes auf KMU

Mit dem Kabinettsbeschluss zur "Optimierung öffentlicher Beschaffungen" hat die Bundesregierung im Dezember 2003 den Grundstein gelegt, die öffentliche Beschaffung verstärkt an betriebswirtschaftlichen Maßstäben auszurichten.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2010
Wirtschaftspolitische Ansätze zur Unterstützung von Corporate Social Responsibility-Aktivitäten

Die freiwillige Übernahme von Verantwortung für soziale und ökologische Belange durch Unternehmen wird unter dem Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) diskutiert.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2009
Corporate Social Responsibility als Erfolgsfaktor einer stakeholderbezogenen Führungsstrategie? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung

In der Fachdiskussion zur Corporate Social Responsibility (CSR) wird davon ausgegangen, dass die freiwillige Verfolgung von gemeinwohlorientierten Zielen den Unternehmen Wettbewerbsvorteile bringt. Der Erfolgsnachweis dieses Führungskonzepts beschränkte sich bisher allerdings zumeist auf positive Fallbeispiele.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2008
Kostenmessung der Prozesse öffentlicher Liefer-, Dienstleistungs- und Bauaufträge

Für 300 Mrd. Euro kaufen jährlich die über 30.000 Vergabestellen von Bund, Land und Kommunen Waren und Dienstleistungen ein, mit zum Teil lang andauernden und komplexen Vergabeverfahren. Wie hoch die Verfahrenskosten bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen sowohl auf Seiten der Unternehmen als auch der Vergabestellen sind und wie sie reduziert werden können ist Gegenstand einer Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie, an deren Erstellung das IfM Bonn beteiligt war.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2008
Die Zeitwerttabelle als Schätzinstrument für den Zeitaufwand zur Erfüllung staatlicher Informationspflichten

Die Bundesregierung hat per Kabinettsbeschluss vom 25. April 2006 entschieden, das sogenannte Standardkosten-Modell (SKM) zur Messung der Bürokratiekosten in Deutschland einzuführen.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2008
Europe INNOVA Cluster Mapping Project

Cluster sind Netzwerke von Produzenten, Zulieferern, Forschungseinrichtungen, Dienstleistern und verbundenen Institutionen einer Region, die sich über gemeinsame Austauschbeziehungen entlang einer Wertschöpfungskette (z.B. Automobilproduktion) bilden.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2007
Die Bedeutung der außenwirtschaftlichen Aktivitäten für den deutschen Mittelstand

Das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn hat in Kooperation mit dem Volkswirtschaftlichen Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen (ifh) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) eine Studie zu den Auslandsaktivitäten mittelständischer Unternehmen durchgeführt.

Mittelstand, Gesellschaft und Staat | 2007
CSR and Competitiveness - European SMEs’ Good Practice - National Report Germany

Corporate Social Responsibility - CSR, die Leistung "freiwilliger Beiträge von Unternehmen zur sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit" oder "verantwortliche Unternehmertätigkeit" wird von der Europäischen Kommission gefördert.