IfM-Präsidentin auf Platz 16 im F.A.Z.-Ökonomen-Ranking

04.09.2017

Im jüngst veröffentlichten F.A.Z.-Ranking der wichtigsten Ökonomen in Deutschland nimmt Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen) den 16. Rang ein – zwei Plätze höher als noch 2016. "Ich freue mich sehr über dieses Ergebnis – zumal das Ranking insgesamt zeigt, dass es heutzutage mehr denn je wichtig ist, die eigenen Forschungsergebnisse nicht nur in Fachmedien zu publizieren", erklärte die Präsidentin des IfM Bonn.

Das Ranking "Deutschlands einflussreichste Ökonomen" berücksichtigt nur Wirtschaftswissenschaftler, die im jeweils zurückliegenden Jahr sowohl in besonderem Maße wissenschaftlich in Erscheinung getreten sind als auch in den Medien ihre Forschungsergebnisse präsentiert haben. Zugleich müssen ihre Publikationen und ihr Rat bei den Verantwortlichen in der Politik geschätzt werden.

Prof. Dr. Friederike Welter leitet als hauptamtliche Präsidentin das IfM Bonn und hat zugleich den Lehrstuhl für Management von kleinen und mittleren Unternehmen & Entrepreneurship an der Universität Siegen inne. In diesem August ist die Ökonomin auf der Konferenz der Academy of Management (AOM) in Atlanta (USA) bereits mit dem Greif Research Impact Award für eine ihrer wissenschaftlichen Veröffentlichungen ausgezeichnet worden.

zum F.A.Z.-Ranking