Aktuelle Herausforderungen differenziert sehen

06.02.2018

Die größten Herausforderungen für die kleinen und mittleren Familienunternehmen sind nach Ansicht von Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen) aktuell die Themen "Digitalisierung" und "Innovation". Mit beiden würden sich die mittelständischen Unternehmen auch beschäftigen. Gleichwohl müsse man immer bedenken, dass es auch Unternehmen gibt, für die das Thema "Digitalisierung" aufgrund ihres Geschäftsmodells nicht relevant ist. Ebenso dürfe man nicht länger Innovation nur mit F&E gleichsetzen. Vielmehr habe sich erst jüngst in einer Studie des IfM Bonn gezeigt, dass ein erheblicher Teil des Mittelstands auch ohne eigene F&E-Aktivitäten innoviere.

Im Rahmen der Verleihung des Titels "Doctor honoris causa" an den US-amerikanischen Ökonomen Prof. Dr. David Audretsch diskutierte die IfM-Präsidentin Anfang Februar gemeinsam mit dem geehrten Wissenschaftler, dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Prof. Dr. Christina Günther (WHU-Otto Beisheim School of Management/Vallendar), Prof. Dr. Dirk Czarnitzki (Katholische Universität Leuven/Belgien) über die "Wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen für KMU".

zur Veranstaltung zur Publikation