Unternehmensnachfolge im Fokus

03.07.2015

Die meisten Unternehmer möchten ihr Lebenswerk in gute Hände abgeben - optimalerweise soll es von einem Familienmitglied weitergeführt werden. Tatsächlich laufen viele Übergaben aber nicht problemlos ab. Einen Überblick über die kurz- und mittelfristige Entwicklung des Nachfolgegeschehens gab Dr. Rosemarie Kay Ende Juni vor dem Ausschuss für Mittelstandspolitik der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) in München. Anfang Juli stellte sie zudem bei der Podiumsdiskussion "Das Feuer weitergeben und nicht die Asche" auf der Konferenz zur Europäischen KMU-Woche in Berlin mögliche Probleme und Lösungswege bei der Nachfolge dar.

zur Nachfolgestatistik