Gute Arbeitsbedingungen kommunizieren

10.09.2015

In kleinen und mittleren Unternehmen werden Mitarbeiter häufiger in wichtige Entscheidungen eingebunden als in Großunternehmen. Außerdem erhalten sie dort seltener befristete Arbeitsverträge, sind weniger dem Risiko von Unfällen bzw. belastenden Umwelteinflüssen ausgesetzt und legen kürzere Wege zu ihrer Arbeitsstätte zurück. Dennoch fällt es den KMU im Vergleich mit Großunternehmen schwerer, geeignete Bewerber auf sich aufmerksam zu machen.

Vor dem Hintergrund des beschleunigten demografischen Wandels empfiehlt PD Dr. Arndt Werner (IfM Bonn) daher in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift "PERSONALquarterly – Wissenschaftsjournal für die Personalpraxis" den Führungskräften kleiner und mittlerer Unternehmen, in der Öffentlichkeit stärker die positiven Arbeitsbedingungen zu kommunizieren.

zur Veröffentlichung