Wirtschaftliche Entwicklungen interdisziplinär betrachten

14.09.2015

Die Wirtschaftskrisen in der jüngsten Vergangenheit belegen anschaulich, dass ökonomische Entwicklungen nicht alleine mit Hilfe von theoretischen Modellen betrachtet werden können – und sollten. Im Rahmen des internationalen Symposiums "Economics Reconsidered: Towards New Economic Thinking" wurde Anfang September an der Universität Siegen der institutionelle Grundstock für einen internationalen disziplinären Forschungsansatz gelegt, der neben der ökonomischen Analyse auch rechtliche, politische und soziologische Untersuchungen einschließt. So zeigte unter anderem Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen) anhand ihrer eigenen wissenschaftlichen Ergebnisse auf, warum die Forschung über Unternehmertum auch die Rahmenbedingungen betrachten sollte.

zur Universität Siegen