Den Gründergeist fördern, den Wissenstransfer unterstützen

29.09.2015

Wie können mehr Erwerbstätige zu Existenzgründungen bewegt werden? Gewinnen alternative Finanzierungsformen wie Crowdfunding an Bedeutung? Lässt sich der Wissenstransfer von den Universitäten und Instituten in die Wirtschaft weiter stärken? Über diese Fragen diskutierten Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen), Guido Baranowski (TechnologieZentrumDortmund GmbH), Arif Hartip (Robert Bosch AG) und Dr. Simone Raatz, MdB, im Rahmen des Wirtschaftsempfangs der SPD-Bundestagsfraktion am 28. September in Berlin.

An der Veranstaltung nahmen rund 800 Vertreter von Unternehmen und Verbänden, Universitäten, Forschungsinstituten und Stiftungen, von Bundes- und Landesministerien sowie die Vorsitzenden von Gewerkschaften und Betriebsräten teil.

zum Standpunkt "Gründerschwund"

zur Publikation "Der Einfluss institutioneller Rahmenbedingungen auf die Gründungsneigung von Wissenschaftlern an deutschen Hochschulen"