Wer Frauen wertschätzt, profitiert

26.11.2015

"Women at work. Wie aus Veränderung Fortschritt wird" über dieses Thema diskutierte Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen) Ende November in Düsseldorf mit CEO Joachim Secker (GE Capital Deutschland), Dorothea Körfers (Kompetenzzentrum Frau und Beruf Düsseldorf/Kreis Mettmann) und Simone Hessel (GE Capital Strategic Marketing and Growth). Dabei hob sie sowohl die Vorbildfunktion von Frauen in Führungspositionen hervor als auch den besonderen Charakter, der mittelständische Unternehmen auszeichnet: So werde in der Regel derjenige für eine Position eingestellt, der auch die entsprechenden Fähigkeiten mitbringe.

In ihrer Keynote hatte die IfM-Präsidentin zuvor bereits aufgezeigt, warum Diversity Management sich für Unternehmen jeglicher Größe lohnt. So hat die Studie "Triebwerk des Erfolgs", die das IfM Bonn im Auftrag von GE Capital erstellt hat, gezeigt, dass die Förderung der Vielfalt nicht nur zu einer Produktionssteigerung führt, sondern auch das Unternehmens-Image stärkt und die Mitarbeiterzufriedenheit verbessert. Die Studienergebnisse belegten zugleich, dass die sogenannten Wachstums-Champions   Unternehmen mit einem jährlichen Umsatzwachstum von mindestens 10 Prozent   besonders die unternehmensinterne Vielfalt fördern.

zur Publikation