Breitbandversorgung als Voraussetzung für Industrie 4.0

23.02.2016

Eine wesentliche Voraussetzung für Industrie 4.0 ist der Ausbau der Breitbandinfrastruktur. Auf dem Workshop "Markt- und Nutzungsanalyse von hochbitratigen TK-Diensten für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland" erläuterte IfM-Wissenschaftlerin Dr. Annette Icks, wie sich aktuell die Situation für die kleinen und mittleren Unternehmen darstellt. Demnach erwarten immer mehr Großunternehmen, dass ihre Zulieferunternehmen beispielsweise Produktentwicklungsdaten und Vertriebsinformationen in Echtzeit austauschen.

Dr. Annette Icks, die zugleich stellvertretende Vorsitzende der Offensive Mittelstand ist, leitet im IfM Bonn aktuell ein Projekt, das die Auswirkungen von Industrie 4.0 auf den Arbeitsalltag in mittelständischen Unternehmen untersucht.

zur Hintergrundinformation