Wichtige Ressourcen für die Wettbewerbsfähigkeit von morgen

06.10.2016

Um den Herausforderungen der Zukunft begegnen zu können, benötigen die mittelständischen Unternehmen Ressourcen. Nach Ansicht von Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen) sollte der Schwerpunkt dabei nicht allein auf die finanzielle Ausstattung, die Versorgung mit Energie und Rohstoffen sowie auf die Infrastruktur gelegt werden. Um zukünftig im Wettbewerb bestehen zu können, benötigt der Mittelstand beispielsweise auch qualifizierte Fachkräfte und innovative Ideen.

Gemeinsam mit dem Journalisten Dr. Franz Alt, Wolfgang Grupp (Trigema), Andrea Kurz (Weleda Group) und Emese Weissenbacher (Mann + Hummel Group) diskutierte die IfM-Präsidentin auf dem 12. Freiburger Mittelstandskongress am 5. Oktober über die "Ressourcen der Zukunft".

zum Zukunftspanel-Mittelstand