Der Mittelstand als Pfeiler der Sozialen Marktwirtschaft

07.03.2017

Warum gilt der Mittelstand in Deutschland als das spezifische Profil der Sozialen Marktwirtschaft? Über diese Frage referierte Prof. Dr. Friederike Welter (Universität Siegen/IfM Bonn) Anfang März auf der DFG-Konferenz "Ligaturen Europäischer Wirtschaftskultur" in Menaggio (Italien).

Ein wesentlicher Grund liegt im Selbstverständnis des Mittelstands und seinen typischen Wesensmerkmalen wie der Einheit von Eigentum und Leitung sowie seiner regionalen und sozialen Einbettung sowie der damit einhergehenden unternehmerischen Verantwortung. Vor dem Hintergrund der Ausdifferenzierung des Mittelstands stellt sich jedoch auch die kritische Frage nach der Zukunft des Mittelstandsmodells.

zur Studie