Kongress "Prävention 4.0 – Sicher, gesund und produktiv"

04.09.2017

Wie wirken sich die neuen 4.0 Technologien auf Führung, Kultur, Organisation aus? Welche Maßnahmen sind notwendig, um die Arbeitswelt 4.0 produktiv und gesund zu gestalten? Im Rahmen des Kongresses "Prävention 4.0 – Sicher, gesund und produktiv" präsentieren die Verbundpartner des Projekts "Prävention 4.0" am 16. November 2017 in Essen erste Ergebnisse – darunter auch das IfM-Projektteam um Dr. Annette Icks.

Zugleich besteht die Möglichkeit, eigene Erfahrungen mit anderen Unternehmensvertretern, Sozialpartnern und Vertretern aus der Wissenschaft zu diskutieren.

Der Kongress findet in Kooperation mit der Offensive Mittelstand und im Rahmen des Verbundprojektes "Prävention 4.0" statt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Ziel ist des Forschungsprojektes ist es, Handlungsfelder für eine präventive Arbeitsgestaltung in der digitalen Arbeitswelt 4.0 zu identifizieren und auf dieser Basis einen praxisorientierten Leitfaden für die mittelständischen Unternehmen zu erarbeiten.

zum BMBF-Verbundprojekt Prävention 4.0

zum Kongress-Flyer