IECER 2017 zeigte Unternehmensvielfalt auf

27.09.2017

Unternehmertum zeigt sich auf verschiedenste Weise im Alltag. Aus diesem Grund rief Prof. Dr. Friederike Welter die Wissenschaftler in ihrer Keynote auf der 15. Interdisciplinary European Conference on Entrepreneurship Research (IECER) dazu auf, sich mit dieser Vielfalt zu beschäftigen. Anschließend leitete sie gemeinsam mit Jun.-Prof. Dr. Kerstin Ettl den Track "Unternehmertum und Rahmenbedingungen".

Dr. Simone Chlosta und Dr. Teita Bijedić führten am zweiten Konferenztag durch die Vortragsreihe "Wissenschaftliches Unternehmertum". Dr. André Pahnke leitete nicht nur den Track "Verschiedene Beiträge", sondern stellte auch erste Ergebnisse zum "Einfluss des Unternehmenserfolgs auf die gewählte Art der Unternehmensübergabe im Nachfolgeprozess" vor.

IECER wurde im Jahre 2003 mit dem Ziel ins Leben gerufen, den Austausch über die wissenschaftliche Arbeit der unterschiedlichsten Forschungsrichtungen zum Thema "Entrepreneurship" auf einer internationalen Konferenz zu fördern. Auf Einladung der Lehrstühle von Professorin Friederike Welter, von Professorin Petra Moog und von Professor Arndt Werner fand die Konferenz vom 20. bis 22. September an der Universität Siegen statt.

zu IECER