Vorsichtiges Investitionsverhalten vor der Übergabe

28.09.2017

Halten sich die Alteigentümer im Vorfeld einer Übergabe mit unternehmerischen Aktivitäten zurück, kann dies rational begründet sein. Schließlich weiß der Übergeber nicht, ob sein Nachfolger die Investition als ebenso wichtig ansieht wie er selbst. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Unternehmerisches Verhalten im Zuge der Unternehmensnachfolge", die Dr. Rosemarie Kay Ende September beim Netzwerktreffen "Unternehmensnachfolge" im NRW-Wirtschaftsministerium vorstellte.

Nach Schätzungen des IfM Bonn stehen aktuell rund 27.000 Unternehmensübergaben jährlich an – die meisten in Nordrhein-Westfalen. Davon sind insgesamt gut 400.000 Beschäftigte pro Jahr betroffen.

zur Publikation

zur Statistik