Heute die Arbeitswelt von morgen sicher gestalten

27.05.2019

Mit welchen Gefahren sind die 4.0-Technologien verbunden – welche Chancen bieten sie für den Gesundheits- und Arbeitsschutz? Dr. Annette Icks zeigte auf dem Präventionskongress in Bonn Ende Mai anschaulich auf, wie im Zuge von Industrie 4.0 Arbeitsplätze produktiv und gesund gestaltet werden können.

"Dabei beschränken sich die Möglichkeiten nicht allein auf die Großunternehmen, die hierfür generell mehr finanzielle und personelle Ressourcen haben. Auch die Führungskräfte von kleinen und mittleren Unternehmen können eine präventive Arbeitsgestaltung in der Arbeitswelt 4.0 systematisch und gezielt angehen. Eine Hilfe hierbei stellen die Umsetzungshilfen Arbeit 4.0 und die Potenzialanalyse Arbeit 4.0 dar, die Experten aus Forschung, Wirtschaft und Verbänden im Rahmen des dreijährigen BMBF-Forschungsprojekts ´Prävention 4.0´ erarbeitet habe ", berichtete die IfM-Wissenschaftlerin, die zugleich stellvertretende Vorsitzende der Offensive Mittelstand ist.

zu den Umsetzungshilfen Arbeit 4.0