Unternehmensbestand

Das IfM Bonn weist den deutschen Mittelstand (Definitionen) regelmäßig auf Basis der amtlichen Statistik abhängig von der Beschäftigtenzahl und der Umsatzgröße als KMU aus.

Für die KMU insgesamt, sowie für die Teilgruppen (KMU-Definition des IfM Bonn bzw. KMU-Definition der EU-Kommission) liegen jeweils Angaben zur Anzahl der Unternehmen, deren Beschäftigten und Umsatz für Deutschland und Nordrhein-Westfalen vor, für die Familienunternehmen (Familienunternehmen-Definition) lediglich Angaben für Deutschland.

  • KMU insgesamt

    • Deutschland
    • NRW

    KMU insgesamt nach KMU-Definition des IfM Bonn

    KMU insgesamt nach KMU-Definition des IfM Bonn

    In Deutschland zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn rund 3,465 Millionen Unternehmen zu den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU: 99,5% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 2,331 Billionen Euro (35,0% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 17,49 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (57,9% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).

    KMU insgesamt nach KMU-Definition der EU-Kommission

    In Deutschland wurden 2017 gemäß der KMU-Definition der EU-Kommission rund 3,460 Millionen Unternehmen den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU: 99,4% aller Unternehmen) zugerechnet. Sie erwirtschafteten rund 2,25 Billionen Euro (33,9% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 15,81 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (52,3% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).

    Die Abgrenzung eines KMU gemäß der KMU-Definition der EU-Kommission ist wichtig für den Zugang zu Finanzmitteln und EU-Förderprogrammen, die speziell auf diese Unternehmen ausgerichtet sind.

    KMU - NRW

    KMU insgesamt nach KMU-Definition des IfM Bonn

    In Nordrhein-Westfalen zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn rund 713.200 Unternehmen zu den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU: 99,4% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 511,6 Milliarden Euro (34,2% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 3,69 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (53,5% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Bezogen auf den Umsatz können die KMU nur nach Umsatzhöhe abgegrenzt werden.

    KMU insgesamt nach KMU-Definition der EU-Kommission

    In Nordrhein-Westfalen wurden 2017 rund 712.100 Unternehmen gemäß der KMU-Definition der EU-Kommission den kleinen und mittleren Unternehmen (KMU: 99,3% aller Unternehmen) zugerechnet. Sie erwirtschafteten rund 511,6 Milliarden Euro (34,2% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 3,31 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (48,0% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Bezogen auf den Umsatz können die KMU nur nach Umsatzhöhe abgegrenzt werden.

    Die Abgrenzung eines KMU gemäß der KMU-Definition der EU-Kommission ist wichtig für den Zugang zu Finanzmitteln und EU-Förderprogrammen, die speziell auf diese Unternehmen ausgerichtet sind.

    KMU - Tabellen und weitere Info

    Tabellen zu den KMU

    KMU in Deutschland nach der KMU-Definition des IfM Bonn

    KMU in Deutschland nach der KMU-Definition der EU-Kommission

    KMU in NRW nach der KMU-Definition des IfM Bonn

    KMU in NRW nach der KMU-Definition der EU-Kommission

    Aktualisierung

    Daten für das Jahr 2018 voraussichtlich im Juni 2020.

    Weitere Informationen

    Zur Datenquelle

    KMU - Veröffentlichungen

    • Aktuelle Veröffentlichung
    Unternehmensgrößenstatistik – Unternehmen, Umsatz und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2004 bis 2009 in Deutschland

    Günterberg, B. (2012): Unternehmensgrößenstatistik – Unternehmen, Umsatz und sozialversicherungspflichtig Beschäftigte 2004 bis 2009 in Deutschland, Ergebnisse des Unternehmensregisters (URS 95), in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): Daten und Fakten Nr. 2, Bonn.

    KMU - Ansprechpartner

    Ansprechpartner

  • Kleinste Unternehmen

    Kleinste Unternehmen

    • Deutschland
    • NRW

    In Deutschland zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn und der KMU-Definition der EU-Kommission rund 3,057 Millionen Unternehmen zu den kleinsten Unternehmen (87,8% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 573,8 Milliarden Euro (8,6% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 3,996 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (13,2% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).
     

    In Nordrhein-Westfalen zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn und der KMU-Definition der EU-Kommission rund 626.900 Unternehmen zu den kleinsten Unternehmen (87,4% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 155,8 Milliarden Euro (10,4% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 823.800 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (11,9% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Bezogen auf den Umsatz können die kleinsten Unternehmen nur nach Umsatzhöhe abgegrenzt werden.
     

    Kleinste Unternehmen - Weitere Informationen

    Tabellen zu den kleinsten Unternehmen

    Kleinste Unternehmen in Deutschland nach der KMU-Definition des IfM Bonn und der EU-Kommission
    Kleinste Unternehmen in NRW nach der KMU-Definition des IfM Bonn und der EU-Kommission

    Aktualisierung

    Daten für das Jahr 2018 voraussichtlich im Juni 2020.

    Weitere Informationen

    Zur Datenquelle

    Kleinste Unternehmen - Ansprechpartner

    Ansprechpartner

  • Kleine Unternehmen

    Kleine Unternehmen

    • Deutschland
    • NRW

    Im Jahr 2017 zählten gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn und der KMU-Definition der EU-Kommission rund 326.700 Unternehmen zu den kleinen Unternehmen (9,4% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 723,4 Milliarden Euro (10,9% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 5,62 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (18,6% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).
     

    In Nordrhein-Westfalen zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn und der KMU-Definition der EU-Kommission rund 68.500 Unternehmen zu den kleinen Unternehmen (9,5% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 151,9 Milliarden Euro (10,2% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 1,16 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (16,9% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Bezogen auf den Umsatz können die kleinen Unternehmen nur nach Umsatzhöhe abgegrenzt werden.
     

    Kleine Unternehmen - Weitere Informationen

    Tabellen zu kleinen Unternehmen

    Kleine Unternehmen in Deutschland nach der KMU-Definition des IfM Bonn und der EU-Kommission
    Kleine Unternehmen in NRW nach der KMU-Definition des IfM Bonn und der EU-Kommission

    Aktualisierung

    Daten für das Jahr 2018 voraussichtlich im Juni 2020.

    Weitere Informationen

    Zur Datenquelle

    Kleine Unternehmen - Ansprechpartner

    Ansprechpartner

  • Mittlere Unternehmen

    Mittlere Unternehmen

    • Deutschland
    • NRW

    Mittlere Unternehmen nach KMU-Definition des IfM Bonn

    In Deutschland zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn rund 81.600 Unternehmen zu den mittleren Unternehmen (2,3% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 1.034,0 Milliarden Euro (15,5% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 7,88 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (26,1% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).

     

    Mittlere Unternehmen nach KMU-Definition der EU-Kommission

    In Deutschland wurden im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition der EU-Kommission rund 76.600 Unternehmen den mittleren Unternehmen zugerechnet (2,2% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 955,7 Milliarden Euro (14,4% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 6,20 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (20,5% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).

    Im Unterschied zur KMU-Definition der EU-Kommission zählt das IfM Bonn gemäß seiner KMU-Definition Unternehmen mit 250 bis 499 Beschäftigten zu den mittleren Unternehmen.

    Mittlere Unternehmen mit 250 bis 499 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

    In Deutschland zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn rund 4.940 Unternehmen zu den mittleren Unternehmen mit 250 bis 499 Beschäftigten (0,14% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 78,2 Milliarden Euro (1,18% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen) und hatten rund 1,68 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (5,55% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten).
     

    Mittlere Unternehmen nach KMU-Definition des IfM Bonn

    In Nordrhein-Westfalen zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn knapp 17.900 Unternehmen zu den mittleren Unternehmen (2,5% aller Unternehmen). Sie hatten rund 1,70 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (24,7% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Mittlere Unternehmen erwirtschafteten rund 203,9 Milliarden Euro (13,6% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen). Bezogen auf den Umsatz können die mittleren Unternehmen nur nach Umsatzhöhe abgegrenzt werden.

    Mittlere Unternehmen nach KMU-Definition der EU-Kommission

    In Nordrhein-Westfalen wurden im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition der EU-Kommission rund 16.700 Unternehmen zu den mittleren Unternehmen zugerechnet (2,3% aller Unternehmen). Sie hatten rund 1,32 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (19,2% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Mittlere Unternehmen erwirtschafteten rund 203,9 Milliarden Euro (13,6% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen). Bezogen auf den Umsatz können die mittleren Unternehmen nur nach Umsatzhöhe abgegrenzt werden.

    Im Unterschied zur KMU-Definition der EU-Kommission zählt das IfM Bonn gemäß seiner KMU-Definition Unternehmen mit 250 bis 499 Beschäftigten zu den mittleren Unternehmen.

    Mittlere Unternehmen mit 250 bis 499 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten

    In Nordrhein-Westfalen zählten im Jahr 2017 gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn rund 1.120 Unternehmen zu den mittleren Unternehmen mit 250 bis 499 Beschäftigten (0,16% aller Unternehmen). Sie hatten rund 381.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (5,52% aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten). Daten zum Umsatz dieser Unternehmen liegen nicht vor.

    Mittlere Unternehmen - Weitere Informationen

    Tabellen zu mittleren Unternehmen

    Mittlere Unternehmen in Deutschland nach der KMU-Definition des IfM Bonn
    Mittlere Unternehmen in Deutschland nach der KMU-Definition der EU-Kommission
    Mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen nach der KMU-Definition des IfM Bonn
    Mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen nach der KMU-Definition der EU-Kommission

    Aktualisierung

    Daten für das Jahr 2018 voraussichtlich im Juni 2020.

    Weitere Informationen

    Zur Datenquelle

    Mittlere Unternehmen - Ansprechpartner

    Ansprechpartner

  • KMU ohne sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

    • Deutschland
    • NRW

    In Deutschland hatten im Jahr 2017 knapp 1,7 Millionen KMU der KMU-Definition des IfM Bonn und der KMU-Definition der EU-Kommission keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (48,7% aller Unternehmen). Sie erwirtschafteten rund 282,3 Milliarden Euro (4,2% aller steuerbaren Umsätze aus Lieferungen und Leistungen).

    In Nordrhein-Westfalen hatten im Jahr 2017 rund 348.600 KMU gemäß der KMU-Definition des IfM Bonn und der KMU-Definition der EU-Kommission keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (48,6% aller Unternehmen). Daten zum Umsatz dieser Unternehmen liegen nicht vor.

    KMU ohne sozivers. Beschäftigte - Weitere Informationen

    Tabellen zu den KMU ohne sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

    KMU ohne sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Deutschland

    KMU ohne sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen

    Aktualisierung

    Daten für das Jahr 2018 voraussichtlich im Juni 2020.

    Weitere Informationen

    Zur Datenquelle

    KMU ohne sozivers. Beschäftigte - Ansprechpartner

    Ansprechpartner

  • Familienunternehmen

    Im Jahr 2006 zählten nach Berechnungen des IfM Bonn 95,3 % der Unternehmen in Deutschland zu den Familienunternehmen. Auf diese entfielen 41,1 % aller steuerbaren Umsätze und 61,2 % aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Bis 2014 ist der Anteil der Familienunternehmen leicht gesunken: Ihr Anteil an allen Unternehmen in Deutschland liegt jetzt bei 93,6%.

    Diese Angaben können allerdings nur durch Datenbankrecherchen geschätzt werden.

     

     

     

    Familienunternehmen - Weitere Informationen

    Aktualisierung

    Die Aktualisierung erfolgt unregelmäßig, da diese sehr aufwändig ist.

    Weitere Informationen

    Zur Datenquelle

    Familienunternehmen - Veröffentlichungen

    • Aktuelle Veröffentlichung
    • Weitere Veröffentlichungen
    Die Bedeutung der eigentümer- und familiengeführten Unternehmen in Deutschland

    Wolter, H.-J. unter Mitarbeit von Sauer, I. (2017): Die Bedeutung der eigentümer- und familiengeführten Unternehmen in Deutschland, IfM Bonn: IfM-Materialien Nr. 253, Bonn.

    Haunschild, L.; Wolter, H.-J. (2010): Volkswirtschaftliche Bedeutung von Familien- und Frauenunternehmen, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): IfM-Materialien Nr. 199, Bonn.

    Haunschild, L.; Wallau, F.; Hauser, H.-E.; Wolter, H.-J. (2007): Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen, Gutachten im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): IfM-Materialien Nr. 172, Bonn.

    Familienunternehmen - Ansprechpartner

    Ansprechpartner