Direkt zu den Inhalten springen

Awards
IfM-Präsidentin auf Platz 16 im F.A.Z-Ökonomenranking

Prof. Dr. Friederike Welter (IfM Bonn/Universität Siegen) gehört nicht nur wieder dem F.A.Z.-Ranking der einflussreichsten Ökonomen in Deutschland an – sie hat sich auch im Vergleich zum Vorjahr um 5 Plätze verbessert: Sie steht nun auf Rang 16. Die ersten drei Plätze nehmen Prof. Dr. Ernst Fehr (Universität Zürich), Prof. Dr. Clemens Fuest (Ifo-Institut) und Prof. Dr. Marcel Fratzscher (DIW Berlin) ein.

Ausschlaggebend für die gute Platzierung innerhalb des Rankings war vor allem die Forschungstätigkeit der Präsidentin des IfM Bonn und Siegener Professorin. In den vergangenen Monaten hat sie neben zahlreichen Aufsätzen auch gemeinsam mit renommierten Ko-Autoren die Bücher „Contextualizing Entrepreneurship Theory“ und „A Research Agenda for Entrepreneurship Policy“ veröffentlicht. „Es freut mich auch, dass damit wieder die Mittelstandsforschung des Instituts für Mittelstandsforschung und der Universität Siegen ausgezeichnet wird“, erklärte Prof. Dr. Friederike Welter zu ihrer guten Platzierung im F.A.Z.-Ökonomenranking.

Das Ranking "Deutschlands einflussreichste Ökonomen" berücksichtigt nur Wirtschaftswissenschaftler, die im jeweils zurückliegenden Jahr in besonderem Maße wissenschaftlich in Erscheinung getreten sind und ihre Forschungsergebnisse in den Medien sowie auf Twitter präsentieren. Zugleich müssen ihre Publikationen und ihr Rat bei den Verantwortlichen in der Politik geschätzt sein.

zum F.A.Z.-Ranking

Prof. Dr. Friederike Welter
Prof. Dr. Friederike Welter