The Two Sides of the Story: Network Investments and New Venture Creation,

Es ist allgemein anerkannt, dass Netzwerke den Zugang zu Ressourcen erleichtern, die für die Gründung eines neuen Unternehmens notwendig sind. Allerdings sind Netzwerke immer auch mit Opportinutätskosten verbunden, die aus der investierten Zeit für die Netzwerkbildung und Pflege resultieren. Im Rahmen dieser Studie wird daher argumentiert, dass die Aufrechterhaltung von einer größeren Anzahl von Netzwerk-Beziehungen ein Investment ist, das sich nicht immer auszahlt, da die Opportunitätskosten progressiv ansteigen. Es wird eine Hypothese herausgearbeitet, die besagt, dass es eine invertierte U-förmige Beziehung zwischen dem Erfolg einer Gründung und der Zeit gibt, welche für den Aufbau von größeren und intensiveren Netzwerken benötigt wird. Diese Hypothese kann bestätigt werden.

Semrau, T.; Werner, A. (2012): The Two Sides of the Story: Network Investments and New Venture Creation, in: Journal of Small Business Management (JSBM), Jg. 50, Heft 1, S. 159-180.

zum Verlag

Weitere Informationen