Direkt zu den Inhalten springen

IfM Materialien | 2013
Der Beschäftigungsbeitrag mittelständischer Exportunternehmen

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stellen in Krisenzeiten einen Stabilitätsanker für die Beschäftigung dar. Zu diesem Ergebnis kommen die Wissenschaftler des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung (IfM Bonn): So wuchs die Mitarbeiterzahl aller KMUs zwischen 2001 und 2009 um 13,6% – und selbst in den Krisenjahren 2008/09 noch um 2,9%. Zum Vergleich: Die Großunternehmen bauten in den beiden wirtschaftlich schwierigen Jahren insgesamt rund 2,3% ihrer Beschäftigten ab. Für die Studie "Der Beschäftigungsbeitrag mittelständischer Exportunternehmen" haben die IfM-Wissenschaftler das Umsatzsteuerpanel 2001 bis 2009 der Forschungsdatenzentren der statistischen Ämter des Bundes und der Länder ausgewertet.

Wolter, H.-J.; May-Strobl, E. (2013): Der Beschäftigungsbeitrag mittelständischer Exportunternehmen, in: IfM Bonn (Hrsg.), IfM-Materialien Nr. 220, Bonn.

Ansprechpartner

Hans-Jürgen Wolter
Tel. +49 228 7299735
wolter(at)ifm-bonn.org

Profil von Hans-Jürgen Wolter