Abbruch und Aufschub von Gründungsvorhaben: Eine empirische Analyse mit den Daten des Gründerpanels des IfM Bonn

Unternehmensgründungen gelten als wichtige Triebfeder für den wirtschaftlichen Strukturwandel und damit als Quelle für mehr Wachstum und Beschäftigung. Daher nimmt die Frage, welche Faktoren für den Erfolg von Unternehmensgründungen bzw. jungen Unternehmen verantwortlich sind, eine zentrale Stellung in der Gründungsforschung ein. Zur Frage, welche Hemmnisse im Vorgründungsprozess bestehen, die dazu führen, dass potenzielle Gründungen erst gar nicht realisiert werden, ist bislang sehr wenig bekannt. Das IfM Bonn hat daher untersucht, welche Faktoren für den Abbruch und das Hinausschieben eines Gründungsvorhabens verantwortlich sind. Die Studie zeigt, dass Gründungsinteressierte, die ihre Gründungspläne realisiert (Gründer), abgebrochen (Abbrecher) oder hinausgeschoben (Aufschieber) haben, viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige charakteristische Unterschiede aufweisen.

Werner, A. (2011): Abbruch und Aufschub von Gründungsvorhaben: Eine empirische Analyse mit den Daten des Gründerpanels des IfM Bonn, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): IfM-Materialien Nr. 209, Bonn.

Publikation herunterladen