Die Konjunktur im Mittelstand zum Jahresanfang 2000 - 35. Mittelstands-Konjunkturbericht

Das Institut für Mittelstandsforschung Bonn stellt die Unterschiede zwischen mittelständischen und großen Unternehmen im Konjunkturverlauf anhand eines selbst entwickelten Mittelstandsindikators dar. Der Mittelstandsindikator drückt die relative Besser- bzw. Schlechterstellung des Mittelstands gegenüber den Großunternehmen aus und kann Werte zwischen + 100 und - 100 annehmen. Als Basis für die Berechnung dienen die Angaben der Unternehmen zur Geschäftslage und zu den Geschäftserwartungen. Ein positiver (negativer) Indikator signalisiert eine positive (negative) Abweichung der Mittelstands- von der Gesamtkonjunktur.

Der Konjunkturbericht basiert auf Befragungsergebnissen von Unternehmen aus Industrie, Einzel- und Großhandel, die von den Industrie- und Handelskammern Bonn, Chemnitz, Halle-Dessau, Kassel, Koblenz, Ludwigshafen, Mainz, Potsdam und Trier zur Verfügung gestellt wurden. Diese Befragungsergebnisse werden dem IfM Bonn zur größenspezifischen Aufbereitung und Kommentierung freundlicherweise überlassen.

Clemens, R.; Hauser, H.-E.; Kayser, G. (2001): Die Konjunktur im Mittelstand zum Jahresanfang 2000 - 35. Mittelstands-Konjunkturbericht, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): IfM-Materialien Nr. 143, Bonn.