Wissenschaftliche Begleitforschung 1998/1999 und Würdigung der Gründungsoffensive Nordrhein-Westfalen „GO!" NRW

Auftraggeber

Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand, Verkehr und Technologie des Landes NRW

Zusammenfassung

Seit Januar 1996 führt das IfM Bonn im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Mittelstand, Verkehr und Technologie des Landes NRW die Begleitforschung zur Gründungsoffensive „GO!" NRW durch. Im März 2000 wurde der dritte und abschließende Bericht veröffentlicht. Die Begleitforschung deckt den Zeitraum 1996 bis 1999 ab und kommt zu folgenden zentralen Ergebnissen.

Durch die „GO!" NRW ist es gelungen, ein über alle Regionen des Landes verbundenes Service-Netzwerk zu etablieren. Die generellen Ziele der „GO!" NRW Schaffung eines Klimas für Selbstständigkeit, Steigerung der Anzahl von Existenzgründungen und Senkung des "Sterberisikos" junger Unternehmen wurde erreicht. Seit Beginn der Gründungsoffensive konnte der Gründungsüberschuss deutlich erhöht werden; der Strukturwandel im Lande wurde beschleunigt, die Selbstständigenquote steigt. Die Inanspruchnahme von Gründungsberatung und begleitendem Gründungscoaching hat entscheidend zugenommen, die finanzielle Förderung wurde vereinheitlicht und vereinfacht.

Durch die ständige Moderation hat im Netzwerk der gründungsrelevanten Akteure im Rahmen gemeinsam formulierter und gemeinschaftlich getragener Zielvorstellungen eine Spezialisierung stattgefunden, die zu einem Angebot für Gründungsinteressierte, Gründungs- und Jungunternehmen aber auch für bestehende mittelständische Unternehmen geführt hat, das dem Prinzip des one-stop-shop nahekommt.

Institut für Mittelstandsforschung Bonn (2000): Wissenschaftliche Begleitforschung 1998/1999 und Würdigung der Gründungsoffensive Nordrhein-Westfalen „GO!" NRW. Gutachten im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft und Mittelstand, Verkehr und Technologie des Landes NRW, IfM-Materialien Nr. 142, Bonn.