Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen

Das Institut für Mittelstandsforschung Bonn hat im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen erstmals die 500 größten Familienunternehmen zusammengestellt und ihre volkswirtschaftliche Bedeutung ermittelt.

Hier einige Ergebnisse aus der Studie: Die Top 500 Familienunternehmen waren 2005 mit rund 2,2 Millionen Mitarbeitern für mehr als 9% der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aller deutschen Unternehmen und rund 11% aller Umsätze verantwortlich. Überdies hatten sich die Top 500 Familienunternehmen in den Jahren 2003 bis 2005 erfolgreich vom allgemeinen Trend einer rückläufigen Inlandsbeschäftigung abgekoppelt. Während alle deutschen Unternehmen im Zeitraum 2003 bis 2005 einen Beschäftigtenrückgang von jahresdurchschnittlich 1,5% hinnehmen mussten, legte die Inlandsbeschäftigung der Top 500 Familienunternehmen mit jahresdurchschnittlich 4,8% kräftig zu. Im Vergleich zu den DAX-Unternehmen, die eine jahresdurchschnittliche Abbaurate von 1,8% aufweisen, schnitten sie noch besser ab. Ebenfalls zum ersten Mal hat das IfM Bonn die Schlüsselzahlen für alle deutschen Familienunternehmen berechnet. Es zeigt sich, dass Familienunternehmen der dominierende Unternehmenstyp in der deutschen Unternehmenslandschaft sind: So weisen rund 95% aller deutschen Unternehmen die für Familienunternehmen charakteristische Einheit von Eigentum und Leitung auf. Sie erzielen rund 42% der Umsätze und stellen ca. 57% aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse in Deutschland.

Fazit

Der positive Beitrag der Familienunternehmen für die deutsche Volkswirtschaft wurde bisher stets vermutet, nun ist er auch empirisch nachgewiesen: Die 500 größten Familienunternehmen haben auch in Zeiten der Rezession Inlandsarbeitsplätze geschaffen. Die mittlerweile aktualisierten Rankinglisten der 500 größten Familienunternehmen - sortiert nach Umsatz, Größe usw. - wurden um eine regionale Sortierung ergänzt. Alle Rankinglisten sowie die vollständige Studie stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Haunschild, L.; Wallau, F.; Hauser, H.-E.; Wolter, H.-J. (2007): Die volkswirtschaftliche Bedeutung der Familienunternehmen, Gutachten im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): IfM-Materialien Nr. 172, Bonn.

Publikation herunterladen

Weitere Informationen

http://www.ifm-bonn.he-webpack.de/fileadmin/data/redaktion/publikationen/ifm_materialien/dokumente/Liste-J-Top-500.pdf

Ansprechpartner