The demise of a model? The state of collective bargaining and worker representation

Der Beitrag untersucht die Entwicklung der Tarifbindung in der

deutschen Privatwirtschaft seit 2000. Dabei werden auf Grundlage des

Betriebs- und des Betriebs-Historik-Panels des Instituts für

Arbeitsmakrt- und Berufsfoschung Veränderungen bei der Tarifbindung

sowohl im Längs-, als auch im Querschnitt betrachtet. Die Ergebnisse

bestätigen, dass sich der bisher für die 80er- und 90er-Jahren

beobachtete Rückgang der Flächentarifvertragsbindung weiter fortsetzt.

Außerdem verlieren Betriebsräte an Bedeutung, so dass das deutsche

System der industriellen Beziehungen insgesamt zu erodieren scheint.

Während in den letzten Jahren ein geringer Zuwachs bei den Firmen- bzw.

Haustarifverträgen festzustellen ist, spielen Strukturveränderungen

durch Betriebe, die im Beobachtungszeitraum entweder neu gegründet bzw.

geschlossen worden sind, offenbar nur eine untergeordnete Rolle bei der

Erklärung der insgesamt rückläufigen Tarifbindung in Deutschland.

Addison, J. T.; Teixeira, P.; Pahnke, André; Bellmann, L. (2017): The demise of a model? The state of collective bargaining and worker representation in Germany. In: Economic and Industrial Democracy, Vol. 38, No. 2, S. 193-234.

zum Verlag

Ansprechpartner