The interaction of equity crowdfunding platforms and ventures: an analysis of the preselection process

Eine wachsende Zahl junger und innovativer Unternehmen erhält finanzielle Mittel durch öffentliche Anrufe über das Internet. Die damit verbundenen Kampagnen finden auf spezialisierten Plattformen statt, die als Vermittler zwischen Gründern und potentiellen Geldgebern agieren. In den letzten Jahren wiesen insbesondere Crowdinvesting-Plattformen dabei bemerkenswert hohe Erfolgsquoten der veröffentlichten Kampagnen aus. Obwohl sie eine zentrale Rolle innerhalb des gesamten Investitionsprozess spielen, ist ihr Verhalten in vielerlei Hinsicht unbekannt. Basierend auf halbstrukturierten Interviews mit Plattformbetreiber, Start-ups und externen Experten, zeigt die Studie wie deutsche Portale Unternehmen für ihr Investoren vorselektieren und gibt dabei Einblick, wie kapitalsuchende Unternehmen erfolgreich agieren können.

Die Vorauswahl der Plattformen folgt dabei einem strukturierten Prozess, der auf starken Netzwerkbeziehungen und aktiver Suche basiert. Zusätzlich zu den bekannten Kriterien der Business Angel und Venture Capital-Finanzierung, verfolgen die Plattformen spezifische Kriterien die den späteren Finanzierungserfolg gewährleisten sollen. Sobald sie ihre Auswahl getroffen haben, unterstützen sie das junge Unternehmen bei der Verringerung der Informationsasymmetrien mit potentiellen Investoren. So besitzen sie reiche Kenntnisse über die Informationsbedürfnisse der Investoren ihres Portals, die sie mit dem Unternehmern teilen.

Löher, J. (2017): The interaction of equity crowdfunding platforms and ventures: an analysis of the preselection process, Venture Capital, 19 (1-2), 51-74. DOI:10.1080/13691066.2016.1252510.

zum Verlag

Ansprechpartner