Das Für und Wider der materiellen Beteiligung der Mitarbeiter am Erfolg und Kapital von Unternehmen

Bundespräsident Köhler hat sich in seiner Rede beim Wirtschaftsforum der Kreissparkasse Tuttlingen am 30. November 2005 für die Wiederbelebung der Idee der materiellen Mitarbeiterbeteiligung ausgesprochen. Diese Anregung löste ein breites öffentliches - zumeist zustimmendes - Echo aus, so auch seitens der Regierungsparteien. Diese legten schließlich im Juni 2007 Vorschläge zur Förderung der Beteiligung der Arbeitnehmer am Produktivitätsvermögen vor. Die vielfältigen politischen Aktivitäten führen zu der Frage nach der betrieblichen Wirklichkeit oder genauer danach, warum diese bereits in das 19. Jahrhundert zurück reichende Idee bis dato keinen nachhaltigen Niederschlag in den Unternehmen gefunden hat. Auf die Vor- und Nachteile diese Beteiligungskonzeptes geht der Beitrag ein.

Kay, R. (2007): Das Für und Wider der materiellen Beteiligung der Mitarbeiter am Erfolg und Kapital von Unternehmen, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): Jahrbuch zur Mittelstandsforschung 1/2007, Schriften zur Mittelstandsforschung Nr. 115 NF, Wiesbaden, S. 1-13.

Publikation herunterladen

Ansprechpartner