Zukunftsperspektiven der Mittelstandsfinanzierung

Die gegenwärtigen Diskussionen um die Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen drehen sich um die Kernaussagen zweier Standpunkte: Zum Einen, sieht man die Bedrohung der bankmäßigen Kreditfinanzierung mittelständischer Unternehmen, insbesondere in Folge der zukünftigen Eigenkapitalunterlegungsrichtlinien der Banken durch den Basel II Akkord.

Zum Anderen bieten sich neue Finanzierungsquellen und -instrumente, die zu einer höheren Finanzierungsflexibilität und aus der Abhängigkeit der Bankenfinanzierung führt. Beide Hypothesen werden in dieser Studie durch die Auswertung von amtlichen Statistiken und Bankenstatistiken sowie statistischen Sonderveröffentlichung der Deutschen Bundesbank untersucht.

Die zur klassischen Bankenfinanzierung alternativen Finanzierungsinstrumente zielen nur auf einen kleinen, zugegebenermaßen öffentlichkeitswirksamen Kreis mittelständischer Unternehmen ab. Größere mittelständische Unternehmen und insbesondere auch die neuen, schnell wachsenden innovativen Mittelständler werden die Möglichkeiten der Anleiheemission sowie der Eigenkapitalaufnahme an der Börse oder im vorbörslichen Private Equity-Markt zukünftig stärker nutzen können. Die Mehrzahl der KMU entspricht jedoch z.B. in Hinblick auf ihre Renditeerwartungen nicht den Anforderungen der neuen Finanzierungsalternativen für den Mittelstand und bleibt nach wie vor in erster Linie auf die Mittlerrolle der Banken angewiesen. Für Unternehmen ohne Zugang zum Kapitalmarkt oder Private Equity gilt es, klassische Finanzierungsalternativen wie z.B. Leasing oder Factoring sowie Möglichkeiten der staatlichen Kreditförderung auf eine Eignung für ihr Unternehmen zu prüfen, um etwaige Verschlechterungen der Finanzierungsbedingungen als Folge von Basel II abzumildern oder auszugleichen.

Kokalj, L.; Paffenholz, G. (2001): Zukunftsperspektiven der Mittelstandsfinanzierung, in: Institut für Mittelstandsforschung Bonn (Hrsg.): Jahrbuch zur Mittelstandsforschung 1/2001, Schriften zur Mittelstandsforschung Nr. 90 NF, Wiesbaden, S. 79-117.

Publikation herunterladen