Direkt zu den Inhalten springen

IfM-Schriften

Die Schriftenreihe wurde Ende 2012 eingestellt.

Treffer: 79
IfM Schriften | 2006
Externe Beratung mittelständischer Unternehmen - Bedarf und Anforderungen

Die Zielgruppe der mittelständischen Unternehmen rückt verstärkt in den Fokus von Beraterfirmen. Obwohl bereits überwiegend eigene Mittelstandsprogramme in den Beratungsfirmen vorliegen, ist der Informationsstand über die Anforderungen, die mittelständische Unternehmen im Vergleich zu nicht-mittelständischen Unternehmen an eine externe Beratung stellen noch vergleichsweise gering.

IfM Schriften | 2006
Die Berücksichtigung von Interessen mittelständischer Unternehmen im Arbeitsrecht

Interessen mittelständischer Unternehmen werden in Deutschland im Arbeitsrecht insbesondere über sogenannte Schwellenwerte verwirklicht. Ein Zielkonflikt zwischen Arbeitnehmerschutz und Mittelstandsschutz wird dabei schnell deutlich.

IfM Schriften | 2005
Unternehmerbild und Gründungsentscheidung - Genderspezifische Analyse

Die Gründungsneigung von Frauen ist in Deutschland nach wie vor geringer ausgeprägt als die von Männern. Worin dies im Einzelnen begründet liegt, ist bisher nicht abschließend geklärt.

IfM Schriften | 2005
Die Besucher von Gründungsmessen - Ergebnisse aus Besucherbefragungen der Gründungsmessen in Berlin, Dresden und Essen

Gründungsinteressierten Personen bietet sich ein breites Spektrum an Informations- und Beratungsoptionen - ein Beratungsweg führt über Gründungsmessen, die seit den 1990er Jahren von Messeveranstaltern in verschiedenen Großstädten Deutschlands organisiert werden. Gründungsinteressierten Personen bietet sich ein breites Spektrum an Informations- und Beratungsoptionen - ein Beratungsweg führt

IfM Schriften | 2005
The European Commission Recommendation on Small and Middle Enterprises

Dieser Beitrag thematisiert die (ausschließlich) quantitative Mittelstandsdefinition der Europäischen Kommission, wie sie in der ihrer Empfehlung vom 06. Mai 2003 vorgestellt wurde.

IfM Schriften | 2005
Corporate Citizenship als partnerschaftliche Maßnahme von Unternehmen und Institutionen

Private Unternehmen treten durch freiwilliges Engagement in ihrem sozialen Umfeld in Erscheinung. Während die Zahl der Unternehmen, die ausschließlich Geld- und Sachspenden leisten, also Corporate Giving betreiben, mittelfristig zurückgeht, steigt die Zahl derjenigen Unternehmen, die Corporate Citizenship (bürgerschaftliches Engagement) praktizieren, leicht an.

IfM Schriften | 2005
Die Belastungen des Handwerks mit Bürokratiekosten

Der Beitrag baut auf eine im Jahre 2004 veröffentlichte Studie des IfM Bonn zum Thema "Bürokratiekosten kleiner und mittlerer Unternehmen" auf, die im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit erstellt wurde.

IfM Schriften | 2005
Existenzgründungszuschuss und Überbrückungsgeld - Mobilisiert die Ich-AG-Förderung zusätzliche Gründungen

Der Existenzgründungszuschuss (Ich-AG-Förderung) wurde im Jahr 2003 eingeführt und trat als zweites Förderprogramm für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit neben das seit 1986 praktizierte Überbrückungsgeld. Angesichts des gleichen Adressatenkreises stellt sich die Frage, ob die neue Förderung zusätzliche Gründungen zu mobilisieren vermag oder es zu einer Verdrängung des Überbrückungsgelds gekommen ist.

IfM Schriften | 2005
Neue unternehmerische Initiative in den Regionen Deutschlands - Positionsbestimmung und Ursachenanalyse auf Basis des regionalstatistischen Datenkatalogs

In der vorliegenden Arbeit werden die unterschiedlichen Indikatoren zur Messung von Gründungsneigung und der Aussagegehalt der Messmethoden insbesondere unter den Aspekten Regionalisierung und Zeitverlauf analysiert. Es wird eine Maßzahl entwickelt, die den Bedingungen "hoher Erfassungsgrad, alle Teilräume umfassend, hohe Datenqualität, regelmäßige Erhebung ohne zusätzliche Erhebungskosten" genügt.

IfM Schriften | 2004
Arbeitsbedingungen in KMU - Besser oder schlechter als ihr Ruf

Die Arbeitsbedingungen bzw. die Qualität der Arbeitsplätze in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist ein wenig untersuchtes Forschungsfeld.

IfM Schriften | 2004
Technologietransfer zwischen Hochschulen/Forschungseinrichtungen und dem Mittelstand

Um den Wohlstand, die Anzahl der zukunftssicheren Arbeitsplätze und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands zu erhöhen, ist es unerlässlich, wissenschaftliche und technologische Kenntnisse möglichst rasch in die Entwicklung marktfähiger Produkte und Dienstleistungen umzusetzen.

IfM Schriften | 2004
Unternehmensnachfolgen in Deutschland

Um die quantitative Dimension des Generationswechsels im deutschen Mittelstand in seinen einzelnen Facetten abschätzen zu können, ist ein verlässliches Datengerüst erforderlich. Hierzu erstellt das IfM Bonn regelmäßig seit den frühen 90iger Jahren detaillierte Hochrechnungen über Anzahl, Ursachen und Lösungen für die bevorstehenden Übertragungen.

IfM Schriften | 2004
Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Frauen geleiteten Unternehmen

Dieser Beitrag verwendet ein vom IfM Bonn 2003 entwickeltes Schätzverfahren zur Ermittlung der volkswirtschaftlichen Bedeutung von Frauenunternehmen. Unter Berücksichtigung methodischer und definitorischer Unterschiede, kann so ein Vergleich mit der Bedeutung von Frauenunternehmen in den USA angestellt werden.

IfM Schriften | 2004
Restart: Eine zweite Chance für gescheiterte Unternehmer?

Erhalten gescheiterte Unternehmerinnen und Unternehmer in Deutschland eine echte zweite Chance zur Neugründung? Sind diese ehemals gescheiterten Selbstständigen die erfolgreicheren Gründerinnen und Gründer? Welche spezifischen Hürden mussten sie bis zur erneuten Gründung überwinden? Dies sind einige der Fragen, die u.a. durch die jüngsten Veränderungen im Insolvenzrecht aufgeworfen wurden und deren Beantwortung sich die vorliegende Publikation widmet.

IfM Schriften | 2004
Standortverlagerungen von Unternehmen

Mit dieser Studie liefert das Institut für Mittelstandsforschung Bonn erstmalig Daten über das Ausmaß und die Struktur der Standortwechsel von Unternehmen in Deutschland im Allgemeinen und in Nordrhein-Westfalen im Speziellen. Die Bedeutung von Firmenumzügen wird unter anderem anhand branchen- und unternehmensgrößenspezifischer Merkmale quantifiziert. In einer Zeitreihenanalyse werden quantitative und qualitative Ursachen für Standortwechsel dokumentiert.

IfM Schriften | 2004
Entwicklungsphasen grenzüberschreitender Kooperationen im Mittelstand

Der vorliegende Beitrag thematisiert die stark gestiegene Bedeutung grenzüberschreitender Kooperationen für KMU in Deutschland.

IfM Schriften | 2004
Von Frauen gegründete und geführte Eigentümerunternehmen

Die vorliegende Studie ermittelt die volkswirtschaftliche Bedeutung der von Frauen gegründeten und geführten Unternehmen, charakterisiert Unterschiede zu den von Männern gegründeten und geführten Unternehmen und sucht Erklärungsansätze für den noch immer geringen Anteil von Frauen am Gründungsgeschehen.

IfM Schriften | 2004
Mezzaninkapital - Finanzierungsoption für den Mittelstand

Der deutsche Mittelstand bildet mit Eigenkapitalquoten von durchschnittlich unter 20% das Schlusslicht in Europa. Als möglicher Ausweg aus diesem Dilemma wird in jüngster Zeit die Aufnahme von Mezzaninkapital diskutiert.

IfM Schriften | 2004
Bürokratiekosten kleiner und mittlerer Unternehmen

Nach seiner Pilotstudie im Jahre 1994 hat das IfM Bonn die Bürokratiekosten kleiner und mittlerer Unternehmen im Jahre 2003 im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit in einer Folgeuntersuchung aufs Neue ermittelt.

IfM Schriften | 2003
Die Eignung des Unternehmensregisters zum Aufbau eines Existenzgründungspanels

Die Erkenntnisse über das Gründungsgeschehen in Deutschland werden aus unterschiedlichen und inkompatiblen Datenquellen gewonnen, deren originärer Zweck überwiegend nicht in der Erhebung von Gründungsereignissen besteht.