Direkt zu den Inhalten springen

Mittelstand im Überblick

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des wirtschaftlichen Mittelstands in Deutschland wird auf Basis der KMU-Definition der EU-Kommission berechnet, da die prägenden qualitativen Merkmale des Mittelstands (Geschäftsführung, Eigentumsverhältnisse, wirtschaftliche Unabhängigkeit) aus den amtlichen Statistiken nicht ablesbar sind.

Tatsächlich ist die volkswirtschaftliche Bedeutung des Mittelstands in Deutschland jedoch höher: Der Beitrag der größeren Familienunternehmen, bei denen die Einheit von Eigentum und Leitung gegeben ist, kann aber aus den amtlichen Statistiken nicht abgelesen werden.

Kennzahlen der KMU nach Definition der EU-Kommission

 Insgesamt11KMU11KMU-Anteil11
Unternehmensbestand   
Unternehmen lt. Unternehmensregister 201923.559.1973.535.70599,3%
Umsatzsteuerpflichtige Unternehmen 201933.288.3063.274.91099,6%
Umsatz der Unternehmen   
Umsatz der Unternehmen lt. Unternehmensregister 20192 (in €)7.153,38 Mrd.2353,35 Mrd.32,9%
Umsatz von umsatzsteuerpflichtigen Unternehmen 20193 (in €)6.770,83 Mrd.2.426,96 Mrd.35,8%
Beschäftigte/Auszubildende in Unternehmen bzw. in Betrieben   
Abhängig Beschäftigte in Unternehmen lt. Unternehmensregister 2019235,21 Mio.19,24 Mio.54,7%
Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Betrieben (einschl. Auszubildende) (31.12.2019)431,80 Mio.21,50 Mio.67,6%
Auszubildende in Betrieben  (31.12.2019)4,51,56 Mio.1,11 Mio.71,3%
Selbstständige   
Selbstständige insgesamt 201963,96 Mio.  
darunter 
Selbstständige in Freien Berufen (01.01.2020)7
1,45 Mio.  
Selbstständigenquote  insgesamt 20196,89,3%  
nachrichtlich:
Selbstständige ohne Landwirtschaft 20199
3,78 Mio.  
Selbstständigenquote ohne Landwirtschaft 20198, 99,0 %  
Wirtschaftliche Leistung   
Nettowertschöpfung der Unternehmen 201910   60,6%
Forschung und Entwicklung    
FuE-Aufwendungen der Unternehmen 201911 (in €)98,52 Mrd.7,74 Mrd.7,9%
   © IfM Bonn

Anmerkungen

  1. Alle Angaben beziehen sich auf die Privatwirtschaft (WZ A-N,P-S der Wirtschaftszweigsystematik WZ 2008). Ausnahmen sind gekennzeichnet.
  2. Zahlen des Unternehmensregisters (ohne Land- und Forstwirtschaft; Fischerei, WZ B-N,P-S der WZ 2008). Abgrenzung der KMU nach Merkmal Beschäftigtenzahl und Umsatzgröße.
  3. Zahlen der Umsatzsteuerstatistik (Voranmeldungen). Abgrenzung der KMU nach Merkmal Umsatzgröße.
  4. Zahlen der Beschäftigungsstatistik für Betriebe. Abgrenzung der kleinen und mittleren Betriebe (KMB) nach Merkmal Beschäftigtenzahl. KMB sind Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten.
  5. Auszubildende mit einem Ausbildungsvertrag nach dem Berufsbildungsgesetz.
  6. Zahlen des Mikrozensus. Alle Wirtschaftszweige insgesamt (WZ A-U der WZ 2008).
  7. Zahlen des Instituts für Freie Berufe (IFB) Nürnberg.
  8. Selbstständigenquote = Anteil der Selbstständigen an den Erwerbstätigen in %.
  9. Zahlen des Mikrozensus. Alle Wirtschaftszweige insgesamt ohne Land- und Forstwirtschaft; Fischerei (WZ B-U der WZ 2008).
  10. Schätzung des IfM Bonn. Abgrenzung der KMU nach Merkmal Umsatzgröße.
  11. Abgrenzung der KMU nach Beschäftigtenzahl.

Quellen: Statistisches Bundesamt; Bundesagentur für Arbeit; Institut für Freie Berufe Nürnberg; Stifterverband Wissenschaftsstatistik; Berechnungen des IfM Bonn, 09/2021.

 

Aktualisierung

Die Kennzahlen werden laufend aktualisiert. Die Aktualisierungstermine sind abhängig von der Bereitstellung der Basisdaten aus der amtlichen/halbamtlichen Statistik durch die statistischen Ämter bzw. Forschungsinstitute.

Ansprechpartner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Simone Braun

Telefon
+49 228 72997 24
E-Mail
Kontakt aufnehmen
Profil von Simone Braun