Direkt zu den Inhalten springen

IfM-Schriften

Die Schriftenreihe wurde Ende 2012 eingestellt.

Treffer: 79
IfM Schriften | 2012
Materielle Mitarbeiterbeteiligung - eine Option für den Mittelstand?

Der materiellen Mitarbeiterbeteiligung, also der Kapital- wie der Erfolgsbeteiligung von Mitarbeitern, wird eine Reihe von positiven Effekten zugeschrieben.

IfM Schriften | 2012
Die Entstehung von Betriebsräten in kleinen und mittleren Familienunternehmen - Eine theoretische und empirische Analyse der Determinanten von Betriebsratsgründungen durch Arbeitnehmer

Die Möglichkeit zur Betriebsratsgründung steht nahezu allen Belegschaften zu. Gleichwohl wird diese Möglichkeit von Belegschaften in inhabergeführten Unternehmen seltener genutzt als von solchen in managementgeführten Unternehmen.

IfM Schriften | 2009
Corporate Social Responsibility als Erfolgsfaktor einer stakeholderbezogenen Führungsstrategie? Ergebnisse einer empirischen Untersuchung

In der Fachdiskussion zur Corporate Social Responsibility (CSR) wird davon ausgegangen, dass die freiwillige Verfolgung von gemeinwohlorientierten Zielen den Unternehmen Wettbewerbsvorteile bringt. Der Erfolgsnachweis dieses Führungskonzepts beschränkte sich bisher allerdings zumeist auf positive Fallbeispiele.

IfM Schriften | 2009
Können potenzielle Neugründer die so genannte Nachfolgerlücke bei Unternehmensübernahmen schließen?

Kleine Familienunternehmen sind überdurchschnittlich häufig von Stilllegungen mangels (interner oder externer) Nachfolger betroffen. Eine Möglichkeit, dem zu begegnen, liegt nach Empfehlungen verschiedener Autoren darin, Personen, die die Neugründung eines Unternehmens anstreben (potenzielle Neugründer), verstärkt für die Übernahme zu gewinnen.

IfM Schriften | 2009
Barriers to SME Access to Promotion of Foreign Trade and Investment - Some evidence from Germany

Ziel der staatlichen Außenwirtschaftsförderung ist es, die größenbedingten strukturellen Hemmnisse kleiner und mittlerer Unternehmen bei der Internationalisierung ihrer Geschäftsaktivitäten zu reduzieren. Hierzu zählen u.a. beschränkte Managementkapazitäten und ein begrenztes Organisationspotential.

IfM Schriften | 2009
Die Eigenverwaltung als Instrument zur Unternehmensfortführung im Insolvenzverfahren

Im Jahr 1999 wurde das Insolvenzrecht mit dem Ziel reformiert, die Fortführungschancen insolventer Unternehmen zu erhöhen. Als Sanierungsoptionen bieten sich zum Einen die Eigen- oder Fremdsanierung im Insolvenzplanverfahren und zum Anderen die übertragende Sanierung im Regelverfahren.

IfM Schriften | 2008
Insolvenzplanverfahren - Sanierungsoption für mittelständische Unternehmen

Im Jahr 1999 nahm der Gesetzgeber eine grundlegende Neuordnung des Insolvenzrechts vor, deren primäre Zielsetzung eine größere Sanierungsfreundlichkeit war. Sanierung und Liquidation wurden erstmalig als gleichwerte Alternativen der Insolvenzabwicklung herausgestellt.

IfM Schriften | 2007
Das Für und Wider der materiellen Beteiligung der Mitarbeiter am Erfolg und Kapital von Unternehmen

Bundespräsident Köhler hat sich in seiner Rede beim Wirtschaftsforum der Kreissparkasse Tuttlingen am 30. November 2005 für die Wiederbelebung der Idee der materiellen Mitarbeiterbeteiligung ausgesprochen.

IfM Schriften | 2007
EDV-gestützte Methoden des Wissensmanagements in der Personalpolitik kleiner und mittlerer Unternehmen

Die Studie befasst sich mit der Verbreitung und der strategischen Bedeutung EDV-gestützter Wissensmanagementsysteme im deutschen Mittelstand. Als theoretischer Bezugsrahmen wird der ressourcenorientierte Ansatz gewählt.

IfM Schriften | 2007
2. Chance? Hürden und Hemmnisse bei der Umsetzung von Restarts

Die Haltung gegenüber gescheiterten Unternehmern und die daraus resultierenden institutionellen Regelungen einer Gesellschaft bestimmen darüber mit, in welchem Ausmaß vormals gescheiterte Unternehmer eine erneute Chance erhalten.

IfM Schriften | 2007
Erfolgsunternehmen in der Industrie - Analyse von Einflussfaktoren auf Grundlage des BDI-Mittelstandspanels

Seit langem schon versuchen Wirtschaftswissenschaftler, die zentralen Faktoren des Unternehmenserfolgs zu identifizieren. Gerade im Hinblick auf die sich im Zeitalter der Globalisierung rasch ändernden Rahmendaten für Unternehmen, welche in immer kürzeren Zeitabständen strategische Anpassungsmaßnahmen erfordern, wäre die Identifikation eines Erfolgsrezeptes wünschenswert.

IfM Schriften | 2007
Insolvenzplanverfahren - Sanierungsoption für mittelständische Unternehmen

Im Jahr 1999 wurde das Insolvenzrecht grundlegend neugeordnet. Primäre Zielsetzung war eine größere Sanierungsfreundlichkeit: Sanierung und Liquidation wurden erstmalig als gleichwertige Alternativen der Insolvenzabwicklung herausgestellt.

IfM Schriften | 2006
Außenwirtschaftsförderung für kleine und mittlere Unternehmen in der Bundesrepublik Deutschland

In Deutschland existiert im Bereich der Außenwirtschaft ein vielschichtiges und differenziertes Fördersystem. Häufig ist ein unkoordiniertes und intransparentes Nebeneinander der verschiedenen Förderträger und staatlichen Ebenen festzustellen.

IfM Schriften | 2006
Beratungsbedarf und Beratungspraxis bei Unternehmensnachfolgen

Nach vorsichtigen Hochrechnungen ist davon auszugehen, dass jährlich zwischen 4.000 und 5.000 Unternehmen mit der Unterstützung von professionellen Beratern ihre Nachfolge vorbereiten bzw. durchführen.

IfM Schriften | 2006
Unternehmensgründungen in Rheinland-Pfalz - neue Ansatzpunkte zur Ausschöpfung des Gründungspotenzials von Frauen

Das IfM Bonn wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz beauftragt, im Rahmen eines Gutachtens alle wirtschaftspolitisch motivierten Maßnahmen, Initiativen und Fördermöglichkeiten zu identifizieren, die geeignet sind, sowohl Quantität als auch Qualität der Gründungen in Rheinland-Pfalz zu steigern.

IfM Schriften | 2006
Die Minijob-Reform im deutschen Mittelstand: Eine empirische Analyse mit den Daten der Studie "MIND 04"

Zum 1. April 2003 wurden geringfügige Beschäftigungsverhältnisse (Mini- und Midijobs) neu geregelt und Arbeitseinkommen unterhalb bestimmter Schwellen von Steuern und Sozialabgaben befreit. Im Oktober 2003 wies die Statistik der Minijobzentrale bereits 930.000 zusätzliche geringfügige Beschäftigungsverhältnisse aus, was häufig als Erfolg der Reform interpretiert wurde.

IfM Schriften | 2006
Corporate Citizenship als Instrument einer partizipativen Unternehmensführung

Unternehmen werden in erster Linie in ihrer Funktion als Produzenten privater Güter wahrgenommen. Darüber hinaus engagieren die Unternehmen sich jedoch auch gesellschaftlich. In der Praxis zeigt sich dies nicht nur in Form von Spenden oder Sponsoring, sondern auch zunehmend durch den persönlichen Einsatz von Mitarbeitern und Führungskräften in ihrem gesellschaftlichen Umfeld.

IfM Schriften | 2006
FuE-Kooperationen von KMU - Interne und externe Erfolgsfaktoren aus organisationsökonomischer Sicht

Empirische Untersuchungen zeigen, dass sich mehr als ein Drittel aller forschenden KMU an FuE-Kooperationen beteiligen. Ihr Anteil ist in den letzten Jahren jedoch merklich zurückgegangen. Dieser Befund war Anlass zur Untersuchung der internen und externen Faktoren, die für den Erfolg derartiger Kooperationen verantwortlich sind.

IfM Schriften | 2006
Entrepreneurship Education in German and Swedish Schools

In den letzten Jahren wurde aus Forschungskreisen vermehrt auf die Notwendigkeit hingewiesen, das Unternehmertum stärker als bisher in Schulen zu fördern, um das unternehmerische Potenzial zu erhöhen.

IfM Schriften | 2006
An Analysis of Design and Development of a Strategy Approach for small medium-sized Enterprises in the Software Industry

Auf Märkten die rapiden und drastischen Veränderungen unterliegen, können kleinere und mittlere Unternehmen aufgrund ihrer größenspezifischen Nachteile im Vergleich zu Großunternehmen dem Druck oft nicht standhalten.