Direkt zu den Inhalten springen

Denkpapiere

Die Denkpapiere des IfM Bonn stellen eine kompakte Aufbereitung einzelner Studien dar. Ziel ist es, kurz und prägnant konkrete Handlungsempfehlungen für die Wirtschaftspolitik zu geben.

Treffer: 11
Denkpapiere | 2019
Chinesische Direktinvestitionen in Deutschland: Chancen und Risiken für den Mittelstand

Deutschland zieht mit seinen vielen (mittelständischen) Technologieführern verstärkt das Interesse chinesischer Investoren auf sich.

Denkpapiere | 2019
Die Renaissance des Protektionismus: Auswirkungen auf KMU

Der vorliegende Beitrag untersucht, welche Herausforderungen sich für international tätige KMU in einem zunehmend von handelspolitischen Konflikten und Unsicherheit geprägten Umfeld ergeben.

Denkpapiere | 2019
Unternehmensnachfolge durch Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen – Chancen und Risiken

Zwischen 2018 und 2022 steht jedes Jahr in rund 30.000 Familienunternehmen in Deutschland nach Schätzungen des IfM Bonn eine Nachfolgeregelung an.

Denkpapiere | 2018
Kultur unternehmerischer Selbstständigkeit

Im Rahmen des vorliegenden Papers untersuchen wir den Begriff der Kultur der unternehmerischen Selbstständigkeit und wiefern sie durch die wirtschaftspolitischen Akteure beeinflusst werden kann.

Denkpapiere | 2018
Digitale Geschäftsmodelle - Chancen und Herausforderungen für den Mittelstand

Um im Wettbewerb dauerhaft bestehen zu können, müssen die mittelständischen Unternehmen regelmäßig prüfen, inwieweit ihr eigenes Geschäftsmodell digital angreifbar sein könnte.

Denkpapiere | 2018
Potenziale der Reallaborforschung für die Wirtschaftspolitik

Reallabore gewinnen in Wissenschaft und Politik zunehmend an Popularität. Der Beitrag beschreibt konzeptionelle Grundlagen sowie den Prozess der Reallaborforschung.

Denkpapiere | 2018
Soziales Unternehmertum

In diesem Beitrag systematisieren wir die zentralen Merkmale des Sozialunternehmertums und machen deutlich, dass der Begriff konzeptionell bereits eingeordnet ist.

Denkpapiere | 2017
Nutzung von Cloud-Computing im Verarbeitenden Gewerbe

Die zunehmende digitale Vernetzung verändert den Wertschöpfungsprozess im Verarbeitenden Gewerbe grundlegend. Für KMU sind die Herausforderungen nochmal größer als für große Unternehmen, da sie vergleichsweise weniger auf eigene IT-Ressourcen zurückgreifen können.

Denkpapiere | 2016
Sharing economy und Mittelstand

Sharing Economy als Kultur des Teilens ist kein neues Phänomen. Neu sind jedoch die Schnelligkeit und die Reichweite, mit der die Transaktionen nun möglich sind. Dadurch ergeben sich nicht nur neue Möglichkeiten der Gründung und neue Geschäftsmodelle.

Denkpapiere | 2015
Auf dem Weg zur vernetzten Wertschöpfung

Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit mittelständischer Unternehmen in Deutschland ist es von hoher Bedeutung den Trend einer zunehmenden Vernetzung von Wertschöpfungsprozessen nicht zu verpassen. Die Verwirklichung der Vernetzung ist ein schrittweiser Prozess, der auf vorhandene Technologien bzw. Kompetenzen in den jeweiligen Unternehmen aufsetzt.

Denkpapiere | 2015
Internationalisierung und Mittelstand

Im Zuge der Globalisierung und des technologischen Fortschritts nehmen das Welthandelsvolumen und die Verflechtung der nationalen Volkswirtschaften stark zu. Diese Entwicklung wird u. a. auch durch den Abbau von tarifären und nicht-tarifären Handelshemmnissen befördert.