Direkt zu den Inhalten springen

Selbstständige/Freie Berufe

Die statistischen Angaben zu den Selbstständigen in Deutschland weisen die IfM-Wissenschaftler mit Hilfe des Mikrozensus aus, der jährlich vom Statistischen Bundesamt erstellt wird. Zahlen der Selbstständigen in der Europäischen Union stammen aus den Erhebungsergebnissen über Arbeitskräfte (Labour Force Survey) von Eurostat.

Innerhalb der Selbstständigen stellen die Freien Berufe eine besondere Gruppe dar. In den amtlichen Statistiken werden diese jedoch nur sehr unzureichend abgebildet – was auch daran liegt, dass es verschiedene Definitionen von Freiberuflichkeit gibt. Die statistischen Daten des IfM Bonn beruhen daher auf den Berechnungen des Instituts für Freie Berufe.

Selbstständige

Ergebnisse für 2020

Die Angaben zur Anzahl der Selbstständigen beruhen auf den Befragungen zum Mikrozensus, dessen Ergebnisse auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet werden. Im Jahr 2020 wurde der Mikrozensus IT-seitig und methodisch umgestaltet. Auch die Fragen zum Erwerbsverhalten wurden verändert. Neben technischen Problemen, die die Einführung des neuen IT-Systems begleitet haben, beeinträchtigte die Corona-Pandemie die Erhebung: So konnten beispielsweise persönliche Befragungen nicht stattfinden, und die Auskunftspflicht wurde ausgesetzt. Dies hatte eine hohe Ausfallquote zur Folge, so dass die Datenqualität in der gewohnten Auswertungstiefe eingeschränkt ist. Infolgedessen sind die Angaben zur Selbstständigkeit mit den Jahren vor 2020 nicht unmittelbar vergleichbar sind. Nur auf Bundesebene gilt die Datenqualität als gewährleistet.

Laut Mikrozensus gab es im Jahr 2020 in Deutschland etwa 3,6 Millionen Personen, die in ihrer (Haupt-)Erwerbstätigkeit einer selbstständigen Tätigkeit nachgingen. Die Zahl der Selbstständigen ist demnach das achte Mal in Folge zurückgegangen.

Unterschiedliche Entwicklung bei den Frauen und Männern

Im Jahr 2020 gab es rund 2,4 Millionen selbstständige Männer und rund 1,2 Millionen selbstständige Frauen in Deutschland. Frauen stellten somit rund ein Drittel aller Selbstständigen. Insgesamt betrachtet, hat zwischen 2011 und 2020 die Anzahl der selbstständigen Männer stärker abgenommen als die der selbstständigen Frauen.

Rund 1,9 Millionen oder 54,4% der Selbstständigen haben keine Beschäftigten und gelten damit als Soloselbstständige. In rund einem Drittel aller Betriebe von Selbstständigen waren – einschließlich Betriebsinhaber/Betriebsinhaberin – 2 bis 10 Mitarbeiter tätig. Größere Betriebe führten 12% aller Selbstständigen.

Am häufigsten waren die Selbstständigen ohne Beschäftigte im Bereich freiberufliche wissenschaftliche und technische Dienstleistungen (rund 16%), im Gesundheits- und Sozialwesen (rund 10%), im Handel (rund 9%), im Bereich der sonstigen privaten Dienstleistungen (rund 9%) und im Baugewerbe (rund 8%) anzutreffen. Die Selbstständigen mit Beschäftigten waren dagegen vorwiegend im Handel (rund 15%), im Gesundheits- und Sozialwesen (rund 14%) sowie im Bereich freiberufliche wissenschaftliche und technische Dienstleistungen aktiv (rund 12%).

Im Jahr 2020 betrug die Selbstständigenquote, d.h. der Anteil der Selbstständigen an allen Erwerbstätigen, 8,6%. Dabei lag die Quote der Männer mit 10,7% über der der Frauen mit 6,1%. Die Selbstständigenquote sinkt bereits seit 2012 – bei den Männern etwas stärker als bei den Frauen. Ob der überdurchschnittlich starke Rückgang der Selbstständigenquote zwischen 2019 und 2020 realwirtschaftliche Ursachen hatte oder methodisch bedingt war, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschließend geklärt werden. Neben den pandemiebedingten Beeinträchtigungen des Wirtschaftslebens, aufgrund derer eine Reihe von Selbstständigen ihre Tätigkeit nicht ausüben konnten, dürfte beispielsweise auch die Wiedereinführung der Meisterpflicht in einigen Gewerken zu Beginn des Jahres 2020 zum Rückgang der Selbstständigenquote bei den Männern beigetragen haben.

Tabellen mit weiteren Informationen zu Selbstständigen

Wählen Sie ein Merkmal und die gewünschte Differenzierung aus! Die entsprechende Tabelle steht als pdf-Datei zur Verfügung.

MerkmalDifferenzierung
ErwerbstätigeEUDBLWZ ALTABNETTOLR
SelbstständigeEUDBLWZ-M/F WZ-BeschALTABNETTOLR
SelbstständigenquoteEUDBLWZ-M/FWZ-BeschALTAB LR

EU = Europäische Union; D = Deutschland; BL = Bundesländer; WZ = Wirtschaftszweige, M/F = Geschlecht; Besch = Beschäftigte; ALT = Altersklassen; AB = Schul-/Berufsabschluss; NETTO = Nettoeinkommen; LR = Lange Reihe

Aktualisierung

Daten für das Jahr 2021 voraussichtlich im Sommer 2023.

Weitere Informationen

Zur Datenquelle

Veröffentlichungen

Ansprechpartner

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Simone Braun

Telefon
+49 228 72997 24
E-Mail
Kontakt aufnehmen
Profil von Simone Braun