Direkt zu den Inhalten springen

Gründungen und Unternehmensschließungen

Das IfM Bonn erstellt basierend auf den Daten des Statistischen Bundesamtes regelmäßig Statistiken zu den gewerbeanzeigepflichtigen Gründungen und Liquidationen (Aufgaben) sowie zu den Insolvenzen. Daneben ermittelt das IfM Bonn auf der Basis der Steueranmeldungen der Gründer und Gründerinnen bei den Finanzämtern die Anzahl der Gründungen in den Freien Berufen sowie unter Land- und Forstwirten.

Eine Differenzierung zwischen einem Start-up und einer Gründung ist nach Ansicht des IfM Bonn nur zielführend, wenn ein Start-up als innovative und schnell wachsende Neugründung - und zwar ohne Einschränkung auf einen Sektor - verstanden wird.

Gewerbliche Existenzgründungen und Liquidationen

Ergebnisse für das Jahr 2021

Das Gründungsgeschehen hat sich im Jahr 2021 – trotz anhaltender Pandemie – weiter stabilisiert. Die Anzahl der gewerblichen Existenzgründungen stieg auf rund 240.000 und liegt damit leicht über dem Vorjahreswert (+1,8 %). Das Niveau der Vorpandemie-Jahre wird jedoch weiterhin unterschritten. Bei den gewerblichen Liquidationen ist erneut ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr auf rund 216.000 zu verzeichnen (-3,8 %). Der gewerbliche Existenzgründungssaldo (Differenz aus Existenzgründungen und Liquidationen) lag damit im Jahr 2021 erneut im Positiven (rund 23.000) – und ist damit gegenüber dem Vorjahr noch einmal deutlich gestiegen.

Der Positivsaldo beruht auf einem erheblichen Anstieg an Betriebsgründungen mit einer größeren wirtschaftlichen Bedeutung und einer Zunahme an Übernahmen. Nur im Bereich der Kleingewerbe lag die Anzahl der Gründungen unter der der Schließungen. Gleichwohl ist im Kleingewerbe der Negativsaldo im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Die Anzahl der gewerblichen Nebenerwerbsgründungen erhöhte sich im Jahr 2021 auf 324.000 und damit im Vergleich zum Vorjahr um 11,4 %. Insgesamt überstieg die Anzahl der Nebenerwerbs- die der Haupterwerbsgründungen um 35 %. Die Anzahl der Nebenerwerbsaufgaben sank dagegen im Vorjahresvergleich (-6,8 %). Der Saldo aus Nebenerwerbsgründungen und -aufgaben ist damit gegenüber 2020 um 31.000 gestiegen.

 

Im Vergleich zum Niveau des Vorpandemie-Jahres 2019 entwickelten sich die Gründungsaktivitäten im Jahr 2021 in den Wirtschaftszweigen sehr unterschiedlich. In einigen, insbesondere solchen, die konsum- oder personennahen Dienstleistungen anbieten (außer dem Gesundheits- und Sozialwesen), sowie im Baugewerbe und im Bergbau lagen sie deutlich darunter. Das Gesundheits- und Sozialwesen verzeichnete hingegen ein deutliches Plus.

Weitere Ergebnisse für Deutschland

  • 34,0% der rund 705.000 Gewerbeanmeldungen galten im Jahr 2021 als Existenzgründung entsprechend der Definition des IfM Bonn. Im Jahr 2019 lag der Anteil der Existenzgründungen bei 39,5 %.

  • Fast 4 von 10 gewerblichen Existenzgründungen (38,9%) sind Betriebsgründungen einer Hauptniederlassung (2019: 33,1%). Bereits seit 2004 steigt dieser Anteil nahezu kontinuierlich an.

  • Der Anteil der Kleingewerbegründungen an den gewerblichen Existenzgründungen lag im Jahr 2021 bei 49,6% (2019: 55,5%).

  • Nur noch 67,3% der Existenzgründungen im gewerblichen Bereich erfolgten 2021 in der Rechtsform eines Einzelunternehmens (2019: 72,8%). Fast jede vierte Gründung ist eine GmbH bzw. UG (2021: 24,2%, 2019: 19,3%).

  • Der Anteil der Frauen an den gewerblichen Existenzgründungen von Einzelunternehmen stagniert bei rund 30 %, an den gewerblichen Nebenerwerbsgründungen bei rund 40 %.

  • Von allen Liquidationen im Gewerbe 2021 entfallen 63,3% auf Kleingewerbe und 27,1% auf größere Betriebe (2019: 66,4%, 24,4%). 

Schätzung für das Jahr 2022

Das IfM Bonn geht davon aus, dass sich das gewerbliche Gründungsgeschehen im Jahr 2022 ähnlich wie in 2021 entwickelt, die Anzahl der Unternehmensschließungen hingegen leicht ansteigen wird.

Tabellen u gewerblichen Existenzgründungen und Liquidationen bis zum Jahr 2021

Wählen Sie ein Merkmal und die gewünschte Differenzierung aus! Die entsprechende Tabelle steht als pdf-Datei zur Verfügung.

MerkmalDifferenzierung
Aktuelle Kennzahlen zu gewerblichen Gründungen und LiquidationenDNRW       
Zeitreihen         
Existenzgründungen, Liquidationen (Aufgaben)DBLWZRFSTRBL-STRM/FNATBES-GRKL
Nebenerwerbsgründungen und NebenerwerbsaufgabenDBLWZ   M/F   
ExistenzgründungsintensitätDBL       
LiquidationsquoteDBL        


D = Deutschland; NRW = Nordrhein-Westfalen; BL = Bundesländer; WZ = Wirtschaftszweige; RF = Rechtsform; STR = Struktur; BL-STR = Bundesländer Struktur; M/F = Geschlecht ; NAT = Staatsangehörigkeit; BES-GRKL = Beschäftigtengrößenklassen

Aktualisierung

Endgültige Daten für das 1. Halbjahr 2022 voraussichtlich im August 2022.

Weitere Informationen

Zur Datenquelle

Veröffentlichungen

Ansprechpartner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Peter Kranzusch

Telefon
+49 228 7299741
E-Mail
Kontakt aufnehmen
Profil von Peter Kranzusch